Am Samstag, dem 29.05.2021, wurde in Leipzig bei der Landeswahlkonferenz der sächsischen SPD, welche als Open-Air-Veranstaltung unter strengem Hygienekonzept durchgeführt wurde, die Landesliste der Kandidierenden zur Bundestagswahl 2021 aufgestellt. Die 79 Delegierten setzten dort ein positives Zeichen für den ländlichen Raum in Ostsachsen: Kathrin Michel, die für den Wahlkreis 156 (Bautzen I) kandidiert, wurde für den 2. Listenplatz vorgeschlagen und mit herausragenden 90% der Stimmen auf diesem Platz von der Konferenz auch bestätigt. „Ich möchte eine Brückenbauerin sein!“, begann sie ihre Vorstellung an die Delegierten aus allen Regionen des Freistaates. „Eine Brückenbauerin in ein progressives und soziales Morgen!“ Mit ihrer offenherzigen Bodenständigkeit und ihren klaren Zielen für die Zukunft der Lausitz und Sachsen überzeugte die Kamenzerin, die seit dem Frühjahr auch den Vorsitz des SPD-Kreisverbandes Bautzen inne hat, als Vertreterin des ostsächsischen Raumes. Zu ihren Zielen erklärt sie: „Eine solidarische Gesellschaft, in der die Chancen auf Teilhabe und Entwicklung gerecht verteilt sind, egal wo man herkommt, wen man liebt, welchem Geschlecht man angehört oder welche Religion man praktiziert, bilden starke Grundpfeiler für meine Brücken. Auch und gerade für die Brücke in die zukünftige Lausitz, die sich zu einer innovativen Energieregion mit modernster Infrastruktur entwickelt hat und in der die Menschen weiterhin gerne und gut von ihrer Arbeit leben können.“

Die aus dem Kreisverband Bautzen entsandten Delegierten Anja Hennersdorf und Kevin Stanulla freuen sich auf den Wahlkampf. „Wir brauchen Brückenbauerinnen wie Kathrin Michel, die die Zukunft, den Wandel und das Miteinander gleichermaßen im Blick haben und aus Visionen Missionen machen. Kathrin steht für eine solidarische Gesellschaft und Chancengleichheit aller in ihrer Heimat, der Lausitz“, so Anja Hennersdorf.
Als Spitzenkandidat schickt die SPD Sachsen den Leipziger Holger Mann ins Rennen. Auf Platz 3 der Liste tritt der Bundestagsabgeordnete Detlef Müller erneut an. Die bisherigen sächsischen Bundestagsabgeordneten Daniela Kolbe, Susann Rüthrich und Thomas Jurk hatten sich nicht mehr aufstellen lassen.

Bild vom 29. Mai, Ansprache Kathrin