„Quark alleene, macht krumme Beene“ sagte meine Großmutter immer. Und damit das nicht passiert, muss ordentlich Leinöl an den Quark. So kenne ich es aus meiner Kindheit und so geht mir das Leinöl niemals aus. Pellkartoffeln nur mit Leinöl und einer Prise Salz, mehr braucht es nicht 😊Frau Jorga und Herr Groba verschafften uns einen großartigen Einblick in die Leinölherstellung. Die Maschinen sind schon in die Jahre gekommen. Doch mit guter Pflege und regelmäßiger Instandhaltung tuen sie solide ihren Dienst. Sorgen macht die Leinsaat. In Deutschland wird sie nicht in ausreichender Menge angebaut und so wird sie zu 100% aus Kasachstan importiert. Zum Schluss wurde ordentlich verkostet. Dazu hatten wir das frische Brot vom Bäcker Gnauck mitgebracht, tunkten es in das frische Leinöl, lecker!